Category: Kuchen & Torten Rezepte

Banoffee Pie

Zutaten

1 Dose/n Kondensmilch, gezuckerte, ca. 400 ml
1 Pck. Kekse (Hobnobs) oder andere knusprige Kekse, 250g
75 g Butter
4 m.-große Banane(n)
1 Becher Schlagsahne, ca. 280ml
Kakaopulver, optional

 

Zubereitung

Koche die ungeöffnete Kondensmilchdose gute 2 Stunden in Wasser. Achte darauf, dass die Dose immer voll mit Wasser bedeckt ist, sonst kann sie explodieren! Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während des Kochens geöffnet werden. Danach gut abkühlen lassen.

Zerbrösele die Kekse (Tipp: mit Gefrierbeutel und Teigrolle) und vermische die Brösel gut mit der zerschmolzenen Butter. Richte auf einem großen Teller/flache Schale o.ä. die Keksmischung an und drücke sie zu einem Boden (ca. 0.5 – 1 cm dick) fest. Der Boden muss etwa 1 Stunde im Kühlschrank fest werden.

Wenn der Boden fest ist, verteile darauf in jeweils einer Schicht: das Toffee (das ist der Inhalt der gekochten Kondensmilchdose), dann die geschälten und in Scheiben geschnittenen Bananen und darauf die geschlagene und nur wenig gesüßte Sahne. Verschönere mit Schokopulver.
Genieße (schmeckt fast noch besser, wenn die Pie ein paar Stunden steht).

Tipps: Koche 2 oder mehr Kondensmilchdosen auf einmal. Das spart die Kochzeit in Zukunft. Man muss das Toffee vor dem Verwenden nicht aufwärmen.
Soweit ich weiß, sind gekochte Kondensmilchdosen etwa solange wie die Kondensmilch haltbar.
Manchmal kristallisiert sich der Zucker im Toffee – dann ist es extra knusprig.

Butter schmelzen: Ich benutze die Mikrowelle.

Buttermenge: für diese Menge Kekse sollten mindestens 50g Butter benutzt werden, sonst hält der Boden nicht zusammen, aber nach Geschmack kann es auch mehr als 100g sein.

Für Parties oder individuelle Desserts: Anstatt den Boden zuzubereiten, können Toffee, Bananen und Sahne auch direkt auf die unzerstörten Kekse verteilt werden. Die Butter braucht es dann natürlich nicht.


Schwedische Mandeltorte

Zutaten

6 m.-große Ei(er)
150 ml Schlagsahne
125 g Zucker
100 g Puderzucker
225 g Mandel(n), ungehäutet
100 g Butter, weich
60 g Mandelblättchen, zum Verzieren

 

Zubereitung

Eier trennen.
Sahne und Zucker im Topf aufkochen, vom Herd nehmen und Eigelb unterrühren. Bei schwacher Hitze 5 Min. erhitzen, bis eine dickcremige Masse entsteht. Nicht kochen! Mit Frischhaltefolie bedeckt abkühlen lassen, damit sich keine Haut bildet.

Eiweiß steif schlagen, dabei Puderzucker einrieseln lassen. Gemahlene Mandeln unterheben, dann die Masse in eine Springform (Durchmesser 26 cm) füllen. Im Umluftofen bei ca. 150 Grad 25 Min. backen, dann abkühlen lassen.

Die Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten, abkühlen lassen.

Butter cremig rühren, dann die Eicreme löffelweise unterrühren. Boden aus der Form nehmen und die Butter-Ei-Creme darauf verteilen. Mit Mandeln und etwas Puderzucker bestreuen.


15 Minuten Hörnchen

Zutaten

500g Mehl
100g geschmolzene Butter
150 ml warme Milch
1 Eigelb
50 ml Ahornsirup
1/2 Würfel frische Hefe
1/2 Päckchen Backpulver

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Backpulver in eine Rührschüssel geben und in die Mitte eine kleine Mulde für die Hefe lassen. Dort hinein dann die Hefe krümmeln.
Danach die Milch erwärmen und etwa die Hälfte davon zur Hefe in die Mulde geben. Die Hefe 1-2 Minuten aktivieren lassen und anschließend mit den Fingern in der Milch zerdrücken.
Den Ahornsirup, das Ei, die geschmolzene Butter und die restliche Milch ebenfalls in die Schüssel geben und zu einem glatten Teig kneten. Ruhig noch etwas Mehl hinzugeben, wenn der Teig zu klebrig ist. (Mit einer Küchenmaschine geht es natürlich schneller, aber es klappt auch von Hand sehr gut).
Den Teig nun kreisförmig auf einer bemehlten Fläche ausrollen, sodass er etwa 1/2 bis 1 cm dick ist. Den Teig dann wie eine Pizza in etwa gleich große Stückchen schneiden.
5. Um die Hörnchen zu formen, die einzelnen Stücke vom breiten Teil aus zur Spitze hin rollen. Dabei nicht zu fest drücken, sondern einfach locker rollen und danach gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

–> Bei 160 Grad Ober- / Unterhitze ca. 15-20 Minuten backen

Tipp: Ihr könnt die Hörnchen natürlich mit Nutella oder Marmelade füllen


Windbeutel aus Brandteig

Zutaten

Für den Teig:
125 ml Wasser
25 g Butter
75 g Mehl
15 g Speisestärke
2 Ei(er)
1 Msp. Backpulver

Für die Füllung:
2 Becher Schlagsahne
2 Pck. Sahnesteif
30 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker

Zubereitung

Das Wasser mit der Butter in einem kleinen Topf aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen. Das Mehl mit der Speisestärke mischen und auf einmal in die heiße Flüssigkeit geben. Alles zu einem glatten Teigkloß verrühren, dann etwa eine Minute unter ständigem Rühren erhitzen („abbrennen“).

Den Teig in eine Rührschüssel geben. 2 Eier nacheinander mit einem Mixer (Knethaken) auf höchster Stufe unter den Teig arbeiten. Das Backpulver erst unter den kalten Teig rühren.

Mit einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle 14 Teighäufchen auf das Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ca. 20 Minuten backen. Während der Backzeit die Backofentür nicht öffnen, da das Gebäck sonst zusammenfällt.

Sofort nach dem Backen von jedem Windbeutel einen Deckel abschneiden und das Gebäck auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Die Sahne mit Sahnesteif, Puderzucker und Vanillezucker schlagen und damit die kalten Windbeutel füllen.


Schoko Kokos Blechkuchen

Zutaten

FÜR DEN KOKOSTEIL
200 ml Kokosmilch
200 ml Schlagobers
40 gramm Speisestärke
60 gramm Zucker
80 gramm Kokosflocken

FÜR DEN SCHOKOTEIL
220 gramm Mehl
1 Pkg Backpulver
40 gramm Kakaopulver
50 gramm Schokolade
150 gramm Zucker
125 gramm Butter
125 ml Milch
1 Prise Salz
4 Stück Eier

ALS ABSCHLUSS
2 EL Marillenmarmelade
1 handvoll Kokosflocken

Zubereitung

1.Am Besten beginnt man mit dem Kokosteil, da dieser dann noch Zeit hat um auszukühlen: Dazu die Kokosnussmilch mit dem Schlagobers dem Zucker, und der Speisestärke kurz aufkochen lassen.
2.Unser Tipp: Laufend umrühren, damit sich nichts anklebt. Zum Schluss noch die Kokosraspeln einrühren und die Masse kalt stellen.
3.Für den Schokoladerührteig die Eier versprudeln, die Butter (zimmerwarm) mit der Milch hinzugeben. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver, dem Kakaopulver, Zucker und einer Prise Salz einrühren.
4.Die Schokolade in einem Wasserbad schmelzen und ebenfalls in die Kuchenmasse einrühren.
5.Die Schokolademasse nun auf ein Kuchenblech geben und gleichmäßig verteilen.
6.Die Kokosmasse lässt sich am Besten mit einem Dressiersack auf der Schokomasse verteilen. Dazu immer wieder gleichmäßige Tupfen auf dem Teig verteilen.
7.Das ganze kommt nun für rund 40 Minuten bei 180 Grad Heißluft ins Backrohr!
8.Raus damit, abkühlen lassen, mit etwas Marmelade bestreichen und eine handvoll Koksraspeln drüberstreuen.
9.Fertig, Kaffee zubereiten und nun noch genießen!!


Pfannkuchen in Vanillepudding überbacken

170g Mehl
2 Eigelb
200ml Milch
60ml sprudelwasser
2 EL Butter geschmolzen
1 Prise Salz

Alle Zutaten zusammen verrühren und mit etwas Öl in einer Pfanne, Pfannkuchen ausbacken.

Pudding
2 Eiweiß
500ml Milch
1 Packung Vanillepudding Pulver
4 EL Zucker oder nach geschmack

Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen.

400ml Milch zum kochen bringen
Puddingpulver in der restlichen Milch glattrühren Zucker dazugeben. Milch vom Herd nehmen und die Pudding Milch gemisch dazugeben und kräftig dabei rühren. Nochmal 1 min kochen lassen unter ständigen rühren. Topf vom Herd nehmen und das Eiweiß unter den Pudding heben.

In eine passende Auflaufform den Pudding tun Pfannkuchen rollen und im Pudding platzieren. 10min auf 200 Grad Ober/Unterhitze backen.


Käse-Sahne Schnitten

2 Pck Waffeln (insgesamt 24x)

1Pck  Tortencreme Käse Sahne

500g Magerquark

500g Schlagsahne

200ml Wasser

2 kleine Dosen Mandarinen

 

Tortenboden nach Packungsanleitung zubereiten,ich habe zusätzlich noch Mandarinen untergehoben.
Glat uf dem Boden(=12 Waffeln) verstreichen, und mit dem restlichen Waffeln bedecken.
2 Stunden kalt stellen.


Eierlikör Apfeltorte

Zutaten

 

250 g Mehl
100 g Butter oder Margarine
75 g Zucker
1 Ei (Größe M)
1 TL Backpulver
Fett
1 kg säuerliche Äpfel
1/2 l Apfelsaft
2 Päckchen Puddingpulver “Vanille-Geschmack”
1/2 l halbtrockener Weißwein
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
250 g Schlagsahne
100 ml Eierlikör
1 Gefrierbeutel

Zubereitung

1. Mehl, Fett, Zucker, Ei, Backpulver und 2 Esslöffel kaltes Wasser mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten dazugeben und mindestens 30 Minuten kühl stellen. In der Zwischenzeit Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen.
2. Apfelviertel auf der gewölbten Seite mit einer Gabel längs einritzen. Teig zu einem Kreis (ca. 38 cm Ø) ausrollen. Eine gefettete Springform (28 cm Ø) damit auslegen und am Rand andrücken.
3. Äpfel mit der gewölbten Seite nach oben darauf verteilen. 4 Esslöffel Apfelsaft und Puddingpulver anrühren. Restlichen Apfelsaft, Weißwein, Zucker und Vanillin-Zucker aufkochen. Angerührtes Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen lassen.
4. Noch heiß über die Äpfel gießen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 1 Stunde backen. Torte über Nacht im Kühlschrank festwerden lassen. Sahne steif schlagen und mit einem Esslöffel wolkenartig auf der Torte verteilen.
5. Eierlikör in einen Gefrierbeutel füllen. Eine Spitze des Beutels etwas abschneiden, Eierlikör als Fäden über die Torte ziehen. Ergibt 12 Stücke.


Buchteln mit Marmeladenfüllung

Zutaten

 

1 Pck. Trockenhefe
200 ml Milch
500 g Mehl
80 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
80 g Butter
2 Ei(er)
2 EL Rum
etwas Butter, zerlassene
Marmelade zum Füllen

Zubereitung

Gesiebtes Mehl mit Hefe vermischen. Milch mit 80 g Butter erwärmen und mit Puderzucker, Salz, Eiern und Rum vermischen. Das Mehl dazu geben und alles mit der Küchenmaschine oder mit dem Kochlöffel zu einem glatten Teig verarbeiten, bis er sich vom Rand der Schüssel löst. Zugedeckt ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, das Volumen soll sich verdoppeln.

Vom Teig kleine Stücke abstechen, etwas flach drücken, mit Marmelade füllen und verschließen. In eine ausgebutterte Form setzen, mit Butter bestreichen und nochmals gehen lassen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180°C in ca. 25 Minuten goldbraun backen. Mit Puderzucker bestäuben und etwas ausgekühlt genießen.


Zitronenkuchen vom Blech

Zutaten

 

330 g Butter / Margarine
330 g Zucker
330 g Mehl
3 Zitrone(n), unbehandelt
6 Eigelb
6 Eiweiß
1 Pkt. Backpulver
200 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
Fett, für das Backblech

Zubereitung

Die Schale der Zitronen abreiben. Zitronen auspressen, dabei den Saft von einer Zitrone für den Guss zurückbehalten.
Die Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
Die Butter/ Margarine schaumig rühren, dann den Zucker und nacheinander die Eigelbe zugeben und cremig schlagen. Den Saft von 2 Zitronen und den Abrieb von 3 Zitronen zufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, auf die Butter-Ei-Masse sieben und unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
Das Backblech einfetten und den Teig darauf verteilen.
Bei 190°C ca. 20 Minuten backen, bis die Teigoberfläche goldbraun ist.
In der Zwischenzeit den Puderzucker mit dem verbliebenen Zitronensaft zu einem dünnen Guss verrühren. Diesen dann auf den noch warmen Kuchen auftragen.

Der Kuchen sollte mind. 1 Tag vor dem Verzehr gebacken werden, da sich dann das Aroma noch besser entfalten kann.
Gut verpackt und kühl gelagert hält sich der Kuchen einige Tage – sofern er nicht vorher schon aufgefuttert wird!